BW-weit: Eine rollende Kinderturn-Welt Klettern, toben, rennen – Bewegung ist Dünger fürs Gehirn!

Das Gehirn von Kindern braucht vielfältige Anregungen, damit sich Nervenverbindungen aufbauen und vernetzen. Bewegen ist dabei besonders wichtig.

Verena mit Sohn Elia (Foto: Herzenssache)
Herzenssache

Der 6-jährige Elia ist quirlig und fit. Mit seiner Mama Verena war er schon oft in der Kinderturn-Welt in der Wilhelma. Mit den Tieren als Vorbild, klettert, hüpft, hangelt, balanciert und kriecht er an den verschiedenen Stationen. Bei seinem letzten Besuch bedrückt es ihn, dass seine Freunde Konstantinos, Paul und Ayat die Kinderturn-Welt gar nicht kennen. Seine Mama erklärt ihm, dass die Eltern seiner drei Freunde oft nur wenig Zeit hätten und auch das Geld knapp sei.

Mehr Bewegung in den Familienalltag bringen

Die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg möchte Familien anleiten, mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen. Nach dem Vorbild der stationären Kinderturnwelt in der Stuttgarter Wilhelma soll die Rollende Kinderturn-Welt Kinder zwischen drei und zehn Jahren animieren, sich regelmäßig zu bewegen. Die Stationen werden auf nicht kommerziellen Festen und Veranstaltungen aufgebaut, die von vielen Familien besucht werden – vor allem in Regionen mit vielen einkommensschwachen Familien. Nachdem die Kinder den Parcours durchlaufen haben, erhalten die Familien ein Bewegungsspiel für zu Hause. Die Kinderturn-Welt besteht aus einem Fahrzeug mit fünf Stationen. Damit es nicht bei dem einmaligen Erlebnis bleibt, wollen die begleitenden Helfer mit den Eltern ins Gespräch kommen. Ziel ist es, die Familien nachhaltig an das Thema Bewegung und Kinderturnen heranzuführen.

STAND