Landkreis Saarlouis: Bewegtes Lernen in der Kita Die Entwicklung gezielt fördern

Jamie stolpert über Gegenstände, läuft ungebremst gegen Türrahmen. Der Fünfjährige ist auf Hilfe angewiesen, in der Kita kommen er und seine Erzieherinnen oft an ihre Grenzen.

Bewegtes Lernen in der Kita (Foto: SWR)

Jamie schielt von Geburt an. Schon vor seinem zweiten Geburtstag bekam er eine Brille, da er unter einer starken Sehschwäche leidet. Zusätzlich musste über einen langen Zeitraum täglich abwechselnd je ein Auge abgeklebt werden. Auch hören kann Jamie nur schlecht. Seit 2014 besucht er die Kita Kinderland in Saarwellingen. Die Erzieherinnen beobachten immer wieder, wie der Junge dort – im wahrsten Sinne des Wortes – an Grenzen stößt. Augen und Körper wollen oft nicht zusammenarbeiten, die Einschätzung von Räumen und dem eigenen Gleichgewicht fällt Jamie schwer. Beim Ausziehen seiner Jacke braucht er Hilfe und auch das Greifen von Gegenständen braucht einfach Zeit und Ruhe, die im Kita-Alltag oft fehlen. Das frustriert Jamie häufig. Wenn er aber mit anderen Kindern in Bewegung ist und spielt, blüht Jamie regelrecht auf und zeigt große Fortschritte in seinem Sozialverhalten und seiner Bewegungsfähigkeit. Seine Erzieherinnen träumen davon, ihn und andere Kita-Kinder mit einem speziellen Angebot noch gezielter fördern zu können.

Herzenssache unterstützt ganzheitliche Frühförderung

Sprache und Gefühle lassen sich über Bewegung gezielt stimulieren und fördern, so der Ansatz des schwedischen Autors und Psychiaters Dr. Harald Blomberg. Sein konzipiertes "Rhythmic Movement Training" wird inzwischen auf der ganzen Welt unterrichtet – und soll nun auch für drei Kitas im Saarland adaptiert werden. Denn die Erzieherinnen beobachten bei einer Vielzahl der Kinder eine wachsende Unruhe aufgrund von gesellschaftlichen Faktoren, wie etwa dem steigenden Medienkonsum oder auch Leistungsdruck. Die Kinderland im Kreis Saarlouis gGmbH hat daher ein spezielles Gesamtkonzept entwickelt. Evolutionspädagogin Susanne Schiffmann-Ulrich kreiert für die Kleinen eine Bewegungsbaustelle, die durch das Nachahmen von Tieren gezielt Motorik und Konzentration fördert. Vorschulkinder erhalten ein gezieltes Training, das ihre Vorfreude auf das schulische Lernen wecken soll. Tanzpädagogische Einheiten unterstützen die Kinder darüber hinaus in ihrer Kreativität. Ergänzend sollen Entspannungseinheiten dazu dienen, dass die Kinder ruhiger mit sich und im Umgang mit anderen Kindern werden. Entspannungspädagogin Uschi Dornhoff beobachtet besonders bei Kindern mit ADHS große Effekte beim Einsatz von Traumreisen, Klangschalen oder autogenes Training. Herzenssache unterstützt den Aufbau dieses Angebots für drei Jahre. Innerhalb dieser Zeit sollen alle 16 Gruppen in den drei Einrichtungen des Trägers von dem Angebot profitieren. Eine begleitende Schulung der Erzieherinnen soll das Gesamtkonzept nachhaltig im Kita-Alltag verankern.

Herzenssache fördert diese Einrichtung, weil…

  • die Kinderland im Kreis Saarlouis gGmbH 188 Kinder bis zum sechsten Lebensjahr betreut und die Förderung somit vielen Kindern zugute kommt
  • die Kita Kinderland in Saarwellingen durch die erweiterten Öffnungszeiten von 5 bis 22:30 Uhr Modellcharakter hat

STAND