Landstuhl: Inklusives Musicalprojekt Mit Herzblut dabei

Mike tankt bei der Schulband "Hoppla Kids" Lebensfreude und stärkt sein Selbstbewusstsein. Auf das neue Musicalprojekt, das durch Herzenssache starten kann, freut er sich riesig.

Mike tankt bei der Schulband "Hoppla Kids" Lebensfreude (Foto: SWR)

Mike lebt in der Wohngruppe der Reha-Westpfalz und besucht dort auch die Schule. Wenn er mit den "Hoppla Kids" probt, blüht er so richtig auf. Da das Sitzen im Rollstuhl für ihn manchmal ganz schön anstrengend ist, muss er sich immer mal wieder hinlegen, um seinem Körper eine Auszeit zu gönnen. Dann sind seine Bandkameraden an seiner Seite und unterhalten sich mit ihm, damit er sich nicht so alleine fühlt. Der Zusammenhalt ist groß in der Schule und in der Band. Mike liebt es, mit den "Hoppla Kids" unterwegs zu sein und auf der Bühne zu zeigen, was er so alles drauf hat! Mit seinen Freunden vor einem gut gelaunten Publikum auf der Bühne stehen und den Applaus zu genießen – das ist das Größte für ihn …

Herzenssache macht Musicalprojekt möglich

Damit Mike und die anderen Kinder und Jugendlichen der Reha-Westpfalz viele solcher magischen Momente erleben können, unterstützt Herzenssache die Anschaffung einer Musikanlage, von Instrumenten, Kostümen und übernimmt die Kosten für eine Theaterpädagogin. Damit die "Hoppla-Kids" dann auch mobil sind, wird auch ein Kleinbus mit Hebebühne für die Rollstühle benötigt. Neben der Steigerung der Selbstwahrnehmung und des Selbstbewusstseins bringt das Projekt Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung zusammen, denn auch Schüler der benachbarten Integrierten Gesamtschule "IGS am Nanstein" beteiligen sich. Auf spielerische Weise lernen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang miteinander und stärken so ihre soziale Kompetenz.

Ein tolles Gemeinschaftsgefühl durch das neue Musicalprojekt
Rund 170 Schülerinnen und Schüler der Reha-Westpfalz, 90 Kinder der integrativen Kindertagesstätte und rund 10 Kinder der "IGS am Nanstein" werden an dem Musicalprojekt teilnehmen. Sie treffen sich zu musik- und theaterpädagogischen Workshops und zu regelmäßigen, gemeinsamen Aktivitäten wie Kostüm- und Bühnengestaltung. Jeder ist wichtig und findet seinen Platz, egal welches Handicap er hat. Das schafft einen wunderbaren Zusammenhalt.

STAND