Weinheim: Forscherstunden für kleine Entdecker Kleine Forscher mit großen Ergebnissen

Kinder im Kita-Alter lassen sich leicht für naturwissenschaftliche Experimente begeistern. Doch nicht alle Eltern können sich solche Extras leisten. Herzenssache hilft.

Alicja im Kindergarten (Foto: SWR)

Alicja lebt bei ihrer alleinerziehenden Mama. Zu Hause sprechen sie polnisch. Alicja wirkt im Kindergarten oft noch unsicher, weil sie die deutsche Sprache erst noch lernen muss. In den Kunstforscherstunden kann sich die 5-Jährige ganz nach ihrem eigenen Tempo entwickeln. Da lernt sie beispielsweise Naturfarben selbst herzustellen und verschiedene Pinselsorten kreativ einzusetzen. Stolz steht sie im Kindergarten vor der Magnetwand mit selbst entworfenen Insekten. Alicja wird immer selbstsicherer und ausdruckstärker. In der Teamarbeit sind Alicjas sprachliche Hürden endlich auch kein Hindernis mehr und sie findet neue Freunde.

Kinder werden selbstbewusster

Kinder zwischen vier und sechs Jahren sind sehr wissbegierig und lassen sich leicht für Naturphänomene und naturwissenschaftliche Experimente begeistern. Deshalb sind Forscherstunden im Kindergarten sehr willkommen. Doch in Kitas, die in Brennpunktvierteln liegen oder viele Kinder mit Fluchterfahrung aufgenommen haben, können Eltern solche Extras nur bedingt finanzieren. Deshalb springt Herzenssache ein und ermöglicht den kleinen Entdeckern regelmäßige Forscherstunden. Die Honorarkräfte der Gesellschaft für Umweltbildung Baden-Württemberg e.V. führen die Forscherkinder im Laufe eines Jahres an biologische, chemische und physikalische Experimente heran. Die Kinder können den Regenbogen bestaunen, den die Sonnestrahlen durch ein Prisma an eine Wand zaubern. Sie beobachten Insekten, rühren Naturfarben an und malen damit auf selbstgeschöpftem Papier. Die Erfolgserlebnisse und die vielfältige Kommunikation beim Forschen verbessern auch ihre Sprachfähigkeit ̶ so sehr, dass auch manche Erzieherin über die unerwartete Entwicklung staunt. Herzenssache übernimmt drei Jahre lang die Kosten für Honorare und die benötigten Materialien.

Herzenssache fördert dieses Projekt, weil…

  • es Kindern mit Migrationshintergrund aus einem sozialen Brennpunkt oder mit Behinderung zugute kommt
  • in drei Jahren mehr als 500 benachteiligte Kinder in zehn Kitas im Raum Mannheim und Weinheim erreicht werden
  • der Träger in einem vergleichbaren Projekt mit begabten Kindern bereits ausgezeichnet arbeitete
STAND