Mühlhausen-Ehingen: Mobilität für das Mädchentanzprojekt

Stand

Der bunt besprayte Herzenssache-Bus ging in diesem Jahr an die Mädchentanzgruppe „Fair und Cool“. Die Mädchen mit Behinderung setzen sich für eine Welt frei von Unterdrückung und Gewalt ein. 

Mädchentanzgruppe vor dem Herzenssache-Bus (Foto: Herzenssache)

Tanzen für eine gewaltfreie Welt 

Jugendliche mit Behinderung sind zweimal so häufig sexueller Gewalt ausgesetzt als Jugendliche ohne Behinderung. Um ein Zeichen gegen Gewalt und Unterdrückung zu setzen, tritt die Mädchentanzgruppe „Fair und Cool“ des SBBZ bei Festen und Events auf, zu denen sie mithilfe des  neuen Busses hinkommen möchten. Die Mädchen in der Tanzgruppe haben eine kognitive, körperliche oder seelische Behinderung. Im Rahmen des Tanzprojekts, das mit traumapädagogischer Arbeit verknüpft ist, lernen sie, Resilienz-Strategien zu entwickeln, Probleme anzusprechen und Konflikte auszutragen. Zudem können sie sexuelle Übergriffe oder Gewalterfahrungen innerhalb des Tanzprojektes verarbeiten. Und nebenbei verbreiten sie noch eine wichtige Message: „Wir tanzen für eine Welt frei von Unterdrückung, frei von sexueller Gewalt, frei von jeglicher Gewalt!“ bei ihren Auftritten. Mithilfe des bunten Herzenssache-Busses soll diese Nachricht in die Welt hinausgetragen werden. 

Stand
AUTOR/IN
Herzenssache