Den Tagen mehr Leben geben

Stuttgart: Eine Ansprechpartnerin für die Geschwister im Kinderhospiz

STAND

Basteln, Tischtennis und Kinderkino – einfach mal unbeschwert Kind sein. Herzenssache hilft erneut, um Geschwisterkindern die Familien-Auszeit im Hospiz so schön wie möglich zu machen.

Familie Thulfaut (Foto: SWR)

Den Tagen mehr Leben geben

Herzenssache wird den Aufbau des stationären Kinderhospizes in Stuttgart auch weiterhin unterstützen und für die nächsten vier Jahre die Stelle eines Pädagogen finanzieren, der sich vor allem um die Geschwisterkinder kümmert. Basteln, Bewegungsspiele, ein Tischtennisturnier, Kinderkino, gemeinsam Kochen, Nähen – im stationären Kinderhospiz gibt es dafür künftig viele geeignete Räume: den Kreativraum, den multifunktionalen Raum für Musiktherapie, das Bewegungsbad, den überdachten Freisitz mit Tischtennisplatte und Kicker, den großen Saal, der auch an Regentagen genügend Platz für Spiel und Bewegung bietet.

Zusätzlich soll der Mitarbeiter in den Trauergruppen für Kinder und Jugendliche mitarbeiten und die Eltern mit Angeboten zur Entspannung und Entlastung unterstützten. Für die angestrebten Aufgabengebiete bekommt er – falls noch nicht vorhanden - die entsprechenden Zusatzqualifikationen (z.B. Trauerbegleitung).

Der Mitarbeiter informiert Herzenssache regelmäßig über seine Arbeit, steht als Ansprechpartner für SWR und Sparda-Bank zur Verfügung und verfasst jährlich einen kurzen Bericht. Die Stelle ist auf vier Jahre befristet, während dieser Zeit sollen Ehrenamtliche zur Unterstützung an diese Aufgabe herangeführt werden. Der Träger strebt an, die Stelle über die vier von Herzenssache geförderten Jahre hinaus zu erhalten. Wie genau dies geschieht, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bis ins letzte Detail geklärt werden. Es wäre z.B. möglich eine der 3,5 pädagogischen Planstellen für diese Aufgabe umzuwidmen.

STAND
AUTOR/IN